ANZEIGE


ANZEIGE

RTL Group-Tochter M6 will die TV-Aktivitäten der Groupe Lagardère übernehmen

%%%RTL Group-Tochter M6 will die TV-Aktivitäten der Groupe Lagardère übernehmen%%%


Die französische Groupe M6, deren größter Anteilseigner die Bertelsmann-Tochter RTL Group ist, plant die Übernahme der TV-Aktivitäten der Groupe Lagardère. Sie würde damit ihre Senderfamilie u.a. um den Marktführer im französischen Kinderfernsehen – 'Gulli' – ausbauen und sich so eine weitere Zielgruppe erschließen.

Verhandelt wird über die hundertprozentige Übernahme der Fernsehaktivitäten der Groupe Lagardère mit Ausnahme des Senders Mezzo. Dazu zählen im Einzelnen: der frei empfangbare französische Kindersender Gulli mit einem Marktanteil von 16,3 Prozent in der Zielgruppe zwischen vier und zehn Jahren; die beiden Bezahlsender für Kinder Canal J und Tiji; die Bezahl-Musiksender Elle Girl TV, MCM, RFM TV und MCM Top; die Online-Plattformen der Sender mit ihren mehr als 300 Millionen Videoabrufen im Jahr; die internationalen Verbreitungsaktivitäten mit Gulli Africa, Gulli Bil Arabi, Gulli Girl und Tija Russia vor allem im französischsprachigen Afrika, im Nahen Osten und in Russland.

Die geplante Übernahme ist nun Gegenstand weiterer Verhandlungen zwischen der Groupe M6 und der Groupe Lagardère. Abhängig wäre sie später auch von der Genehmigung der zuständigen französischen Behörden.

Der Pro-Forma-Gesamtumsatz der Fernsehaktivitäten von Lagardère (ohne den Sender Mezzo) lag im Jahr 2017 bei 98 Millionen Euro, das Pro-Forma-EBIT bei 20,6 Millionen Euro. Die Groupe M6 strebt hier im Falle einer Übernahme bis 2023 ein Jahres-EBITA von 40 Millionen Euro an.

Die RTL Group hält einen Anteil von 48,26 Prozent an der Groupe M6.



zurück

() 01.02.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen




ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE