ANZEIGE


ANZEIGE

Chaostage bei der Organisation Mediaagenturen OMG

%%%Chaostage bei der Organisation Mediaagenturen OMG%%%
Die zwei Marktführer Aegis und Mediacom treten aus, der Vorstand tritt zurück Die zwei Marktführer Aegis und Mediacom treten aus, der Vorstand tritt zurück
Die deutsche Aegis-Gruppe (Agenturen Carat und HMS) und Mediacom, die zwei größten Mediaagenturen des Landes, haben ihren Austritt aus der Organisation Mediaagenturen im GWA, OMG, erklärt. Nach Mediaedge:cia und Mindshare (Holding WPP) vor wenigen Monaten sind das die Abgänge Nr. 3 und 4, nicht gerade Kleinvieh, sondern Topten-Adressen. Der OMG-Vorstand um Sprecher Michael Bohn reagiert denn auch prompt, tritt geschlossen zurück und beruft für den 14. Juli eine außerordentliche Mitgliederversammlung ein. Auf der wird sich entscheiden müssen, ob es überhaupt noch eine Zukunft für die OMG gibt, denn offenbar sind die Mitglieder untereinander so zerstritten, dass sie nicht einmal zu einem Minimalkonsens unter Konkurrenten kommen, wie es die Grundvoraussetzung jedweden Interessenverbandes ist. Die Rede ist ganz offen von einem Richtungsstreit, weil die großen Agenturen ihre Interessen nicht wirksam vertreten sehen. Eine OMG ohne die Großen würde aber keinen Sinn machen und nicht annähernd das Segment repräsentieren, geschweige denn vertreten können. Der gemeinsamen Interessenvertretung der Mediaagenturen droht das Aus.


zurück

() 22.06.2005


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE